Engagierte Stadt Illingen

Wegweiser für Flüchtlinge

Das Projekt Engagierte Stadt Illingen funktioniert als Kooperation vieler Partner.

Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverein Illingen

Die Koordination liegt beim ASB Illingen. Dazu gehört auch die GSE des ASB. In den Räumen der GSE finden Sprachkurse statt, die vom ASB organisiert werden. Auch die Haushalts- und Kleiderkammer gehört zum Angebot.


Gemeinde Illingen

Wichtiger Partner ist die Gemeinde Illingen mit ihren verschiedenen Bereichen. 

Landkreis Neunkirchen

Auch der Landkreis Neunkirchen ist ein wichtiger Partner.

katholische Kirchengemeinde Illingen

Die Katholische Kirchengemeinde St. Stephan ist in Illingen und den Ortsteilen aktiv.

Flüchtlingshilfe der evangelischen Kirche

Die Flüchtlingshilfe der evangelischen Kirche engagiert sich in Uchtelfangen und Hosterhof.

Illtal-Gymnasium Illingen

Das Illtal-Gymnasium Illingen bietet Deutschunterricht und einen offenen Treff im JuZ an.

Auch die Gemeinschaftsschule Illingen ist mit dabei, denn viele Kinder besuchen dort den Unterricht.

Grundschule Hüttigweiler

Die Grundschule An der Ill Hüttigweiler engagiert sich aktiv mit verschiedenen Angeboten.

Das Jobcenter Illingen ist Ansprechpartner bei der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz, nach einem Sprachkurs, Weiterbildungsangebot oder Praktikum. Das Jobcenter kümmert sich auch um alles, was mit der Sicherung des Lebensunterhaltes einschließlich der Kosten für Unterkunft und Heizung zu tun hat. 

SV Kerpen 09 Illingen

Auch Sportvereine wie der S.V. Kerpen 09 Illingen sind wichtig, um in Illingen anzukommen und gemeinsam zu trainieren.

Dazu gibt es Teams, die in der Flüchtlingshilfe in den Ortsteilen Wustweiler, Hirzweiler und Hüttigweiler aktiv sind. Auch die Polizeidienststelle Illingen ist Teil des runden Tisches, der sich regelmäßig trifft. 

Ein wichtiger Teil der Integrationsarbeit ist die Beteiligung der Menschen, die neu in Illingen angekommen sind. Dafür trifft sich in regelmäßigen Abständen ein Integrationszirkel. Dazu gehören 12 Frauen und Männer, die als Geflüchtete nach Illingen gekommen sind und in den einzelnen Ortsteilen leben, und zwei Vertreter der Kinder und Jugendlichen.